Editionskunst im Verlag

Originalgraphik bedeutender deutscher Künstler*innen

zur Editionskunst

Prosa

Werke regionaler Autor*innen, Debüts und historische Romane

zum Verlagsprogramm

Kunst

Kunstbuch, Buchkunst und Kunst im Editionsformat

zum Verlagsprogramm

Lyrik

Texte voller Gefühle, Stimmungen und Gedanken in Versen, rhythmisch, frei und nie langweilig

zum Verlagsprogramm

Sachbücher

Wissensorientiert, Rat gebend und informativ

zum Verlagsprogramm

Verlag Edition G

Der Verlag Edition G wurde 2010 von Hans Gareis, der seine 20-jährige Erfahrung als Manager in der deutschen Verlagsbranche in eigene Projekte einbringen wollte,  in Neustadt an der Weinstraße gegründet. Seit 2021 reüssiert der Verlag mit dem zweiten Geschäftsführer, dem Mannheimer Kommunikationsdesigner Michael Wendler, auch am Standort Mannheim.

Das Verlagsprogramm bietet von Gedichtbänden über Romane und Sachbücher auch Titel aus Kultur und Kunst und darüber hinaus auch ein Sortiment ausgewählter Editionskunst von bekannten Künstlern wie Armin Mueller-Stahl oder Moritz Götze. Damit verbindet das Angebot des Verlages literarische und künstlerische Qualität auf ganz besondere Weise.


Aktuelles

Michael B. Saenger entwirft wieder ein vielschichtiges Zeitbild der Stadt an der Newa in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Er gibt den Georgiern in Petersburg eine Stimme und macht den Leser mit dem prallen Landleben der Datschniki bekannt, den Bewohnern der Datschen in den Petersburger Vororten.

Verloren im zwischenmenschlichen Dschungel, vergessen im Nirgendwo zwischen unverkennbarer Melancholie und der Lust zum Aufbruch nimmt das Buch mit poetischen Texten und Bildern die Leser:innen mit auf eine Reise nach „Babylon City“ und vielleicht sogar ins eigene Innere.

Armin Mueller-Stahl

Farbradierungen, Giclée-Print und aktuelle Lithographie aus dem Jahr 2021 – Editionskunst.

Michael B. Saenger

Der zweite Teil von Leben und Sterben in Piter ist Ende 2021 im Verlage Edition G erschienen.

Moritz Götze

Im Bereich Editionskunst finden Sie Originalgrafiken von Moritz Götze.

Lost in Babylon

Eine poetische Bilderreise mit Texten und Bildern von Hans Gareis.

Aktueller Kulturtipp

#kulturtipp Verlag Edition G – textur - erinnert an die Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten am 14. Mai 1933 - am 10.5

10. Mai 2022 von 18 - 19 Uhr
am Brunnen auf dem Marktplatz, in Neustadt an der Weinstraße.

Autorinnen und Autoren des Literatennetzwerks TeXtur lesen Texte von Autorinnen und Autoren, deren Werke – wie überall in Deutschland seit dem 10. Mai 1933 – auch auf dem Marktplatz und in Schulhöfen in Neustadt an der Weinstraße verbrannt worden sind.

 

#kulturtipp Verlag Edition G – Ausstellung im ATELIERHAUS in der Güterhallenstraße 18a in Mannheim

Ausstellung im ATELIERHAUS in der Güterhallenstraße 18a in Mannheim

Arbeiten von Rebekka Brunke, Barbara Hindahl, Els van Riel, Claus Stolz, Konstantin Weber.
8. April bis 15. Mai 2022
Öffnungszeiten:
Sonntags 16 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung
www.altes-gueteramt.freifusion.de